Augmented Reality: Zukunftsvisionen in den nächsten Jahren

Die Technologien im Bereich der Virtual Reality sind mittlerweile fortgeschritten und erreichen weitergehend neue Level. Aber wie sieht es im Gebiet der Augmented Reality (AR) aus? Im folgenden Artikel werden die zukünftigen Aussichten von Augmented Reality genauer analysiert. Diese Analyse folgt in Form von drei Cases, welche in Best Case, Worst Case und Most Likely Case unterteilt sind. In den jeweiligen Abschnitten werden die Zukunftsvisionen von AR beschrieben, die im besten, schlechtesten und ehesten Fall eintreten.

Best Case

Die Einsatzgebiete von Augmented Reality fächern sich in unterschiedliche Themenbereiche und erfüllen verschiedene Zwecke. Durch diese Vielfalt der Einsatzbereiche bekommt AR eine wichtige Rolle und wird in der Zukunft an großer Beliebtheit gewinnen. Diese Aussagen wirken vielversprechend, jedoch besitzen Taten in Form von Umsetzungen eine stärkere Gewichtung. Aus jenem Grund werden Ihnen einige dieser Ideen im Folgenden beschrieben.Eine wichtige Rolle spielt AR in der Architektur, der Industrie, der Medizin und dem Gesundheitswesen sowie der Weiterbildung. Die vergangenen Jahre haben erfolgreiche Technologien im Bereich der Medizin geliefert, wodurch Operationen in der Chirurgie leichter vonstattengehen. Aber auch in anderen Bereichen ist AR bedeutender geworden, wie beispielsweise die Sicherheit der Menschen zu garantieren. In Gefahrensituationen werden Smartbrillen genutzt, um Personen zu retten, welche in Lebensgefahr schweben. Auf diese Weise werden bei Bränden und Naturkatastrophen Menschen gerettet, die auf Hilfe am dringendsten angewiesen sind.

Die Anzahl der Überlebenden steigt durch diese Technologie und die Sicherheit in solchen Situationen wird gewährleistet. Neben der Medizin und Sicherheit existieren weitere Einsatzgebiete wie der Einzelhandel oder die Reparatur sowie Wartung von Gegenständen. Dem Kunden, der täglich sein Smartphone benutzt und dieses Gerät jederzeit bei sich trägt, werden Anwendungen sowie Apps geboten, die seine Alltagssituationen positiv beeinflussen und erleichtern.
Mit einer AR-App kann der Kunde ein Gerät, wie beispielsweise ein Fahrzeug oder ein Smartphone nach seinen Wünschen anpassen und der Profi erstellt das Gerät gemäß den Vorstellungen des Kunden. Durch die Möglichkeiten wird in den nächsten Jahren ein bis auf 100 Milliarden US-Dollar steigender Markt erwartet. (Quelle: James Paine: 10 Real Use Cases for Augmented Reality, URL: https://www.inc.com/james-paine/10-real-use-cases-for-augmented-reality.html (Stand: 30.05.2018))

Worst Case

Der Worst Case beschreibt den negativsten Verlauf der Entwicklung, welcher in diesem Fall die Forschung und Umsetzung von Augmented Reality darstellt. Damit dieser schlimmste Fall eintritt, müssen in der Zukunft mehrere Faktoren zutreffen. Die Fortschritte in der Forschung stagnieren und liefern nicht zufriedenstellende Ergebnisse. Die Umsetzung von Augmented Reality ist keine Leichtigkeit und erfordert große Sorgfalt sowie Genauigkeit. Somit wirken die nicht zufriedenstellenden Ergebnisse sich auf das Endprodukt aus und dieses zieht starke Konsequenzen nach sich.
Diese Konsequenzen spiegeln sich in Form einer fehlerhaften Anwendung wider und bewirken Unzufriedenheit bei dem Nutzer. Im Gebrauch einer AR-Anwendung treten bedeutende Fehler auf, die den Nutzer bei der Arbeit im Beruf sowie privat schädigen. Der Tourismus baut auf diese Technologie auf und bietet Angebote mit AR-Anwendungen an. Die Folge von Problemen mit der Technik sind unzufriedene Kunden und im Endeffekt ein enttäuschter Anbieter.
Die Nutzer und Anbieter der technischen Mittel verlassen sich auf die Funktionalität und sind abhängig von einer positiven Qualität der AR-Anwendung. Aus jenem Grund sind die Entwicklung und die fehlerfreie Fertigstellung eines Produktes wichtig. Die Umsetzung für perfekte Anwendungen und der Bereitstellung auf dem Markt wird weitere Jahre der Entwicklung in Anspruch nehmen.
Sollte die Technik an dem entsprechenden Punkt angekommen sein, wird es für den Kunden ansprechend und für den Anbieter lukrativ sein. Sie liegen im Worst Case weit hinter ihren Zielen zurück und die Hardware sowie Software müssen sich verbessern, bis sie für den Massenmarkt bereit sind. Dieses Szenario kostet den Kunden und Entwickler eine Menge an Zeit.

Most Likely Case

Wie im Best Case beschrieben wäre der Fortschritt mittels AR in der Medizin das ideale Ereignis. Durch das Eintreffen dieses Falls steigt die Anzahl der Universitäten, die AR-Anwendungen anbieten. Infolgedessen bilden Universitäten eine Vielzahl an Studenten und heranwachsenden Ärzten aus. Sie werden mit der Technik geschult und vorbereitet auf die Praxis mit der idealen Hilfe. Somit ist die Weiterbildung erleichtert und wird auf einfachem Weg in verschiedenen Bildungsbereichen ähnlich genutzt. Die Schule sowie die Berufswelt sind mit der Technik gesichert und involviert.
Die Vorteile von AR nutzten in der Vergangenheit auch Hersteller von verschiedenen Anwendungen und entwickelten entsprechende Apps, um ihren Anwendungen Leben einzuhauchen und dem Anwender eine Vielzahl an Möglichkeiten zu bieten. Diese Apps werden weitere Firmen analysieren und ihre eigene Forschung voranbringen, wodurch sie Erfolge in dem Gebiet der Augmented Reality erzielen. Durch eine hohe Qualitätskontrolle der AR-Anwendungen erhält der Nutzer fehlerfreie Programme und kann AR im Beruf sowie privat nutzen.
Architekten nutzen diese Technologie für die Gestaltung der Häuser und Wohnungen des Kunden sowie für das eigene Heim. Mit den Mitteln wie Headsets und Smartbrillen erleben die Architekten ihren eigenen Entwurf und können diesen nach Belieben virtuell ändern. Dieses räumliche Sehen ist in der Logistik ebenso wichtig und wird dort genutzt, um Lagerräume mit der Kapazität optimal auszunutzen. Augmented Reality beeinflusst das Leben von einer Vielzahl an Menschen in verschiedenen Lebensbereichen.

Was ist der Unterschied zwischen virtuelle Realität (Virtual Reality, VR) und erweiterte Realität (Augmented reality, AR) ?

Virtual und Augmented Reality besitzen ein enormes Potenzial in den Bereichen Marketing, Spiele, E-Learning, Industrie, B2B, Markenentwicklung, Medizin und Unterhaltung. Fast 75 % aller deutschen Unternehmen setzen diese Technologien bereits ein oder planen es. 77 % dieser Unternehmen gaben bei einer Umfrage an, dass VR-/AR-Projekte den erhofften Erfolg bringen.

Was ist der Unterschied zwischen VR und AR?

Bei der Virtuellen Realität handelt es sich um die vollständig computergenerierte Simulation einer Welt. Dabei wird die reale Welt vollkommen ausgeblendet. Jaron Lanier, einer der Pioniere von VR, hat über 50 Definitionen zu VR gesammelt. Er stellt in den Mittelpunkt, dass es bei VR um die Erweiterung der inneren Wahrnehmung des Menschen mithilfe technischer Mittel geht. Die erweiterte Realität ist zwar mit VR verwandt, schafft aber keine rein virtuelle Welt. Sie kombiniert die reale Welt mit computergenerierten Elementen. Im Gegensatz zu VR verwendet AR gebräuchlichere Geräte, wie AR-fähige Smartphones oder Headsets. Da die meisten Verbraucher die benötigte Hardware bereits besitzen, ist die erweiterte Realität (AR) für Unternehmen besser nutzbar.

Erfolgreiche AR und VR-Kampagnen

Pokémon Go war eines der erfolgreichsten AR-Spiele der letzten Jahre. Die Aufgabe des Spiels bestand darin, Monster einzufangen. Mithilfe der Standortverfolgung und Kamera der Smartphones wurden Spieler angeregt, auf der Suche nach virtuellen Figuren bestimmte Orte zu besuchen. Das Spiel war ein enormer Marketingerfolg. Walmart und Lego haben eine App herausgebracht, mit der Interessenten sehen können, wie verschiedene Lego-Spielzeuge nach dem Zusammenbau aussehen werden. Es gibt auch eine App, mit der Lego-Modelle mit einem Computerspiel kombiniert werden können. IKEA bietet ein interaktives AR-Erlebnis an. IKEA Place ermöglicht es Kunden, ihre Wohnräume mit Tausenden Möbelstücken virtuell umzugestalten und neu zu dekorieren. Sie können die Farben und Stile bearbeiten oder ändern, um sich verschiedene Variationen anzusehen.

Was bringt Augmented Reality für Unternehmen?

Augmented Reality wird bereits in einigen Bereichen erfolgreich eingesetzt. AR-Anwendungen bieten eine reichhaltigere Benutzererfahrung und erhöhen das Engagement und die Interaktion durch eine emotionalere Ansprache. Besonders zukunftsorientierte Marken können durch AR Innovationsstärke zeigen und die Unternehmen erhalten detaillierte Daten über ihre Zielgruppe. AR ist mobil, spricht den Verbraucher individuell an und bietet die Möglichkeit, Produkte einfach zu erklären. Untersuchungen haben gezeigt, dass AR den wahrgenommenen Wert von Produkten und Marken erhöht.